Kongresse von H+ und FSDH/SVS am 25. und 26. November 2021 in Fribourg


Sehr geehrte Damen und Herren

Die Umstände 2020 veranlassten H+ und die FSDH, das Westschweizer Pendant der SVS, ihre Kongresse zu verschieben und 2021 sinnvollerweise zu verbinden. Unter dem Dachtitel «États généraux de la santé − Rendezvous der Gesundheitsakteure» erwarten Sie nun zwei Tage attraktives Programm, um sich zu informieren, auszutauschen und dazuzulernen.

Information Schutzmassnahmen

Für die Kongresstage gelten die vom Bundesrat beschlossenen nationalen Regeln für öffentliche Veranstaltungen ab 30 Personen. Wir bitten Sie somit, ein gültiges Covid-Zertifikat und einen dazu passenden Ausweis mitzunehmen.

Am 25.11. bildet die H+ Generalversammlung den Auftakt, gefolgt vom H+ Kongress mit dem Thema «Lernen aus der Krise». Branchenkolleginnen und -kollegen, Verantwortliche aus Behörden sowie  Betroffene aus anderen Branchen werden ihre Erfahrungen und Learnings aus eineinhalb Jahren Krise teilen. Im Anschluss an den H+ Kongress wird um 16 Uhr die FSDH/SVS das Zepter übernehmen mit einer Ansprache von Jean-François Steiert, Präsident des Staatsrats Fribourg, gefolgt von einem Referat der Athletin Silke Pan. Ein Gala-Dinner wird diesen ersten Tag krönen. 

Am 26.11. geht der FSDH/SVS-Kongress der Frage nach: «Öffentlich-private Partnerschaft: Vernunftehe oder Liebe?» Es stehen auf dem Programm: Beispiele aus der Praxis, eine politische Einschätzung sowie eine philosophische Betrachtung.

Wir freuen uns, Sie im November in Fribourg zu begrüssen.

Stephan Bachmann,
Präsident der Kongresskommission
Direktor REHAB Basel
Isabelle Moret,
Präsidentin H+
Cédric Bossart,
Präsident FSDH
Head of Hirslanden Radiology Development